Massenproduktion von komplexen Teilen mit engen  Toleranzen.

Magnetische Materialien für MIM Teile setzen neue Grenzen

 

Ferromagnetische Materialien mit hoher Permeabilität aber niedriger Koerzivität werden als

„Weichmagnetische Materialien“ bezeichnet. Das Material kann in schwachen magnetischen Feldern magnetisiert werden und es verliert sein magnetisches Verhalten, wenn das Magnetfeld

entfernt wird.

 

Die meisten weichmagnetischen Teile werden durch maschinelle Bearbeitung oder durch pulver-metallurgische Kompaktierung hergestellt.

Diese etablierten Verfahren unterliegen gewissen Restriktionen in der Teilegeometrie oder der Materialdichte.

 

Beim MIM-Verfahren können Teile mit komplexen Geometrien und hoher Materialdichte realisiert werden. Mittlerweile können verschiedene Materialien wie  ferritischer Edelstahl, Fe-3Si oder Permalloy als Fertigprodukte mit einer Maßtoleranz

von +/- 0,2% gefertigt werden. Hier liegt die Materialdichte von ca. 98 % weit über den üblichen Grenzwerten von kompaktierten Teilen der tradierten Pulvermetallurgie.

MIM- Weichmagnete

Magnete

Weichmagnete mit exotischen Geometrien